Existenzgründung

Der Weg in die Selbständigkeit

Die Gründung Ihres eigenen Unternehmens kann eine Chance sein auf dem Weg zurück in das Arbeitsleben. Da die Konkurrenz nicht schläft, wird dieser Weg aber gleichzeitig die höchsten Anforderungen an Sie stellen. Neben vielen Vorteilen, wie Unabhängigkeit und eigenem Verdienst ergeben sich auch immer Risiken. Der Schritt in die Selbständigkeit sollte daher gut vorbereitet sein.

Erfolgsfaktoren im Blick

Welche Erfolgsfaktoren sollten Sie für eine Selbständigkeit mitbringen?

  • eine gute Geschäftsidee
  • persönliche Motivation und Eignung (Erwerbsfähigkeit, Eigeninitiative, Entscheidungsfreudigkeit, Selbstdisziplin, Belastbarkeit)
  • gute und gründliche Vorbereitung der Selbstständigkeit
  • gute Kontakte (z.B. Kundschaft, Verbände, Medien, Zulieferern, Kammern usw.)
  • gute fachliche Absicherung des Vorhabens

Unterstützung und Beratung

Haben Sie eine erfolgsversprechende Geschäftsidee und scheuen die aufgezählten Faktoren nicht?

Das Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken unterstützt Sie gerne dabei, Ideen und Pläne in die Tat umzusetzen. In einem persönlichen Beratungsgespräch mit Ihrer Vermittlungsfachkraft erhalten Sie, bei Vorliegen der grundsätzlichen Fähigkeiten für eine selbständige Tätigkeit, das "Arbeitspaket zur geplanten Selbständigkeit", das Sie innerhalb der vorgegebenen Frist bei Ihrer Vermittlungsfachkraft wieder einreichen. Ist Ihr Vorhaben grundsätzlich erfolgsversprechend, erhalten Sie einen Gutschein für das Existenzgründungsbüro, das Sie durch die komplette Gründungsphase begleitet.

Finanzielle Unterstützung

Viele Gründerinnen und Gründer benötigen für eine Geschäftsidee Startkapital. An finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten stehen seitens des Jobcenters zur Verfügung:

  • Einstiegsgeld
  • Übernahme von notwendigen Investitionen als Darlehen (z.B. Büroeinrichtung, Werkzeug)
  • Unterstützung bei erforderlichen Existenzgründungsseminaren
  • Weiterzahlung des Bürgergeld (inkl. Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung), solange Hilfebedürftigkeit besteht.

Ihre Vermittlungsfachkraft informiert Sie über eine mögliche finanzielle Unterstützung in Ihrem individuellen Einzelfall. Damit Leistungen bewilligt werden können, muss die Tragfähigkeit Ihres Vorhabens von einer unabhängigen fachkundigen Stelle bestätigt werden.

Bitte denken Sie daran - Ansprüche können nur bei rechtzeitiger Antragsstellung, das heißt vor Anmeldung des Gewerbes, geprüft werden.